cigar | Out of the Box
Aus Cigar 1/2017
In Form

Out of the Box

Sie hat eine eingeschworene Fangemeinde und wird weltweit zelebriert: die Cigar-Box-Gitarre (CBG). Das primitive, oft im Eigenbau hergestellte Instrument mit üblicherweise drei oder vier Saiten nutzt eine leere Zigarrenkiste als Resonanzkörper – und gehört musikalisch durchaus ernst genommen.

Text: Sarah Kohler
Foto: z. V. g.

Immerhin spielt es im Blues seit vielen Jahrzehnten eine Rolle, und so mancher wichtige Künstler (nicht zuletzt Jimi Hendrix oder Louis Armstrong) ging mit der CBG seine ersten musikalischen Schritte.

Auf Anhieb begeistert von Idee und Machart war auch René Kubli. Eine TV-Doku entfachte seine Faszination für die Einfachheit des Instruments und die unbändige Lust am Selbermachen. Seither verbaut der gelernte Elektromonteur Zigarrenkisten: Aus den kleinen Schachteln zimmert er Stompboxes, aus etwas grösseren Ukulelen. Ideal aber seien die wirklich grossen Kisten: «Da sind der Fantasie kaum mehr Grenzen gesetzt.» Ganz zur Freude seiner Kunden: Kubli geht problemlos auch auf individuelle Wünsche ein.

Grundsätzlich gilt: Die Grösse des Resonanzkörpers (also der Kiste) bestimmt den Ton. Kubli verbaut aber in praktisch jedem Stück auch einen Tonabnehmer. Als Gitarrensattel dienen ihm alte Schlüssel oder Schrauben, ein Ablaufsieb wird zur Abdeckung des Soundlochs. Die (recht schmalen) Hälse für seine Instrumente lässt Kubli eigens anfertigen. Preislich gehts bei rund 350 Franken für eine bundierte Gitarre los – Extrawünsche kosten selbstredend mehr. Mit etwas handwerklichem Geschick, sagt Kubli, könne sich aber auch jeder seine eigene Gitarre basteln. In seinem E-Shop gibts dafür die nötigen Kleinteile – Anleitung inklusive.

Cigarbox Guitars
Thurstrasse 5
9214 Kradolf
www.cigarbox-guitars.ch

Archiv

Blättern Sie durchs Cigar der Vergangenheit.


Zum Archiv
Salz & Pfeffer cigar gourmesse