cigar | Klein und fein
Aus Cigar 3/2016
Raucherorte

Klein und fein

Das «LaCorona» liegt im Herzen von Rapperswil und ist das einzige Zigarrengeschäft der Stadt. Wobei die Bezeichnung «Zigarrengeschäft» zu kurz greift für das fünf auf fünf Meter kleine Lokal.

Text: Tobias Hüberli
Foto: z. V. g.

Im «LaCorona» werden nämlich nicht nur exzellent gelagerte Zigarren verkauft, sondern auch diverse Single-Malt-Whiskys, Bourbons, Rums, Weine, Kaffees oder Bücher. Der Clou dabei: Fast alle Verkaufsartikel können im Laden degustiert werden. Andreas Stachl, Chef des 2000 eröffneten Geschäfts, ist in der Szene beileibe kein Unbekannter. In Uster unterhält der Habanos-Spezialist («Ich denke und rauche kubanisch») mit dem «Casa LaCorona» seit fast zehn Jahren eine – etwas grössere – Dependance. Zudem baut und vertreibt der gelernte Schreiner mit seiner Firma Astac Humidore für Menschen mit einem ausgeprägten Qualitätsanspruch. Seine Unternehmen führt Stachl übrigens seit Jahren zusammen mit seiner Partnerin Margrit Wandeler.

Doch zurück nach Rapperswil: Der Platz im «LaCorona» reicht knapp für eine Bar, einen begehbaren Humidor (zirka 400 verschiedene Zigarren), eine gemütliche Couch sowie zwei rote Sessel. Das hält Stachl indes nicht davon ab, regelmässig Degustationen durch- zuführen. Im Winter kann das schon mal eng werden, nicht aber bei günstigem Wetter, dann zählt ein Platz unter den Arkaden des altehrwürdigen Hauses mitunter zum Besten, was die Rosenstadt einem Aficionado zu bieten hat.

LaCorona
Hauptplatz 9
8640 Rapperswil
055 211 11 65
www.lacorona.ch

Archiv

Blättern Sie durchs Cigar der Vergangenheit.


Zum Archiv
Salz & Pfeffer cigar gourmesse