cigar | Mit viel musikalischem Einfühlungsvermögen, spielt Philippe Chrétien auch am 7. Big Smoke

Mit viel musikalischem Einfühlungsvermögen, spielt Philippe Chrétien auch am 7. Big Smoke

Philippe Chrétien, 1958 in Basel geboren und von Chester Gill in Klavier und Trompete unterrichtet, fand 1979 im Tenorsaxophon sein bevorzugtes Ausdrucksmittel.

Internationale Konzerterfahrung sammelte er mit namhaften Musikern und DJs der unterschiedlichsten Richtungen. Daraus entwickelte er seinen ganz persönlichen Stil.

In seinem Soloprojekt wirkt er auch als Komponist, Produzent und DJ. Auf elegant zurückhaltende Weise verbreiten seine Galaauftritte eine entspannte, sinnliche Atmosphäre.

Typisch für Philippe Chrétien ist sein unverwechselbarer Ton und sein musikalisches Einfühlungsvermögen. Jack Kreisberg (Blue Note, New York) brachte es auf den Punkt: "He's got a killer sound!".

 

Philippe Cretien spielte schon an vielen grossen und kleinen Anlässen:

Caliente Zürich, Expo 02 Biel, Jazzfestival Montreux, Jazzfestival Karlsbad, Jazzfestival Schwäbisch Gmünd, Midem Cannes, Neue Räume 07 Zürich, Rose d'Or Luzern, Streetparade Zürich, Werbefilmfestival Cannes.

 

In Lokalitäten wie:

Dracula Club St. Moritz, Hallenstadion Zürich-Oerlikon, Kongresshaus Zürich, Kultur- und Kongresszentrum KKL Luzern, Living XXL Frankfurt, Moods Zürich, Palais Expo Cannes, Palais Montreux, St. Jakob Stadion Basel, Victoria Jungfrau Interlaken.

 

Und spielte mit den verschiedensten Künstlern wie: Richard Broadnax, Philipp Fankhauser, Chester Gill, Keiser Twins, Tony Lewis, Lilly Martin, Minus 8, Nubya, Daniela Simons, Avo Uvezian

Archiv

Blättern Sie durchs Cigar der Vergangenheit.


Zum Archiv
Salz & Pfeffer cigar gourmesse