cigar | Die perfekte Symbiose
Aus Cigar 4/2020
Tabak total

Die perfekte Symbiose

Die neue Auflage der Zigarrenlinie Hit & Run war in den USA ein voller Erfolg. Ein kleines Kontingent hat es nun auch in die Schweiz geschafft und dürfte für Furore sorgen.

Text: Tobias Hüberli
Foto: z.V. g.

Die Boutiquezigarren von Robert Caldwell sind ein sicherer Wert. Sie überzeugen in der Regel mit gut ausbalancierten Aromen und viel kreativem Esprit, der sich nicht zuletzt in originellen Markennamen wie The King Is Dead oder The Last Tsar niederschlägt. 2017 kreierte Caldwell zusammen mit Matt Booth, dem Designer und Inhaber des Zigarrenbrands Room 101, einen Longfiller, dem die beiden den Namen Hit & Run verpassten. Was klingt wie eine Guerrilla-Kampftechnik, entpuppte sich als durchschlagender Erfolg: Die 75 000 Zigarren verkaufte das Duo an der Fachmesse IPCPR in Las Vegas innert weniger Stunden.

2018 kam dann die zweite Ausgabe, die Hit & Run Part Deux, mit einer Auflage von 60000 Stück auf den Markt. Gerollt wurden die Zigarren in der Tabacalera William Ventura in der Dominikanischen Republik. Und dieses Mal sicherte sich der Schweizer Importeur ein Kontingent, das nun endlich den Weg in die Schweiz gefunden hat. Insgesamt wurden 500 Kisten (à zehn Zigarren) eingeführt. Im Fachhandel erhältlich sind, solange der Vorrat reicht, die Formate Almost Robusto sowie Toro zu einem Kistenpreis von 120 respektive 135 Franken.

Die Hit & Run Part Deux Almost Robusto ist hervorragend verarbeitet und mit einem ecuadorianischen Deckblatt in dunklem Colorado ausgestattet. Die Zusatzbanderole mit der Zahl 101 erinnert den Raucher daran, dass Matt Booth an diesem Blend beteiligt war. Er ist laut Caldwell auch dafür verantwortlich, dass die Zigarre zwar sehr ausgewogen, aber dennoch etwas kräftiger geraten ist. «Sie ist die perfekte Symbiose von unseren Gaumen», so das Fazit. 

 

Archiv

Blättern Sie durchs Cigar der Vergangenheit.


Zum Archiv


Salz & Pfeffer cigar gourmesse