cigar | KULTIGER KLASSIKER
Raucherorte #WIRRAUCHENZUHAUSE

KULTIGER KLASSIKER

Zeit für Musse und Kontemplation: Auf dem Loop Chair von Willy Guhl lässt es sich hervorragend sitzen, die Gedanken schweifen lassen – und schmauchen.

Text: Sarah Kohler
Foto: z.V.g. 

Ein durchaus patentes Rezept, um gepflegt zu entspannen und sich rundum wohlzufühlen, ist es ja, sich mit schönen Dingen zu umgeben. Funktioniert zum Beispiel prima mit dem zeitlosen Stuhl von Willy Guhl.

Der gelernte Möbelschreiner Guhl (1915–2004) bekundete zeit seines Lebens grosses Interesse am Schaffen der Industrie, war jahrzehntelang Leiter der Zürcher Kunstgewerbeschule und gilt als bedeutender Vertreter des schweizerischen Neofunktionalismus. Seinen geschwungenen Strandstuhl aus einem Eternitband entwarf er 1954 – und schuf damit einen Möbelklassiker des 20. Jahrhunderts. In den Neunzigerjahren entwickelte er das Original selbst zum sogenannten Loop Chair weiter. Diese modifizierte Version mit einer etwas markanteren Linienführung wird von der in Niederurnen und Payerne ansässigen Eternit (Schweiz) AG nach wie vor gefertigt – ganz im Sinne des Erfinders in Handarbeit.

Was den Guhl-Stuhl (79 Zentimeter lang, 54 Zentimeter breit, 61 Zentimeter hoch und 23 Kilogramm schwer) besonders auszeichnet, ist die Perfektion, in der er Form und Funktion verbindet. Die geschlossene Schlaufe (Kostenpunkt 851 Franken) wird aus langlebigem Faserzement gefertigt: Das Material ist atmungsaktiv, reguliert die Feuchtigkeit und kommt mit Wind und Wetter, Kälte und Hitze klar. Gleichzeitig besticht die Schweizer Designikone mit ihrem unverwechselbaren Look – und ist ausserdem bequem. Sprich: Auf dem Loop Chair lässt es sich hervorragend sitzen, ausruhen, durchatmen – und ganz vorzüglich eine Zigarre rauchen.

eternit.ch, garden-styling.ch

Archiv

Blättern Sie durchs Cigar der Vergangenheit.


Zum Archiv


Salz & Pfeffer cigar gourmesse