cigar | Bijou im Burgring
Aus Cigar 1/2019
Kulinarik

Bijou im Burgring

Mit seinem Sieg beim Goldenen Koch hat Küchenchef Ale Mordasini die Krone in Regensberg ins Scheinwerferlicht gerückt. Weniger bekannt ist, dass das Hotel auch eine kleine, aber feine Zigarrenlounge beherbergt.

Text: Delia Bachmann
Fotos: Tina Sturzenegger / z. V. g. 

Im Zürcher Unterland ist Regensberg schon lange kein Geheimtipp mehr. Das mittelalterliche Landstädtchen, das auf dem Juraausläufer oberhalb von Dielsdorf thront, ist eine beliebte Destination für alle, die für eine Weile aus ihrem stressigen Alltag ausbrechen möchten. Vom Rebberg zu Füssen des Mauerkranzes bis hin zur obersten Burgzinne steht ganz Regensberg unter Denkmalschutz. Wer an den Fachwerkhäusern vorbei durch den Torbogen schlendert, fühlt sich zuweilen wie ein Zeitreisender. Das kommt nicht von ungefähr: Bis die Swisscom letzten Sommer eine gut versteckte Mobilfunkanlage im Dachstuhl des Schlosses installierte, mussten die Regensberger ihre Häuser verlassen, um mit dem Handy zu telefonieren.

Spätestens seit dem 25. Februar hat auch der Rest der gourmetaffinen Schweiz das Städtchen Regensberg und insbesondere das Relais & Châteaux Hotel Krone auf dem Radar. An jenem Montag startete Küchenchef Ale Mordasini als Favorit in den Final des Goldenen Kochs und ging als Gewinner des renommiertesten Kochwettbewerbs der Schweiz nach Hause.

Mit einem Sieg hat der 28-Jährige trotz Favoritenrolle nicht gerechnet – aus Vorsicht: «Wer sich seiner Sache zu sicher ist, wird nachlässig.» Dieselbe handwerkliche Sorgfalt legt Mordasini auch in der Krone an den Tag. Bestes Beispiel ist die temperierte Lachsforelle mit Beurre blanc und Kräuterring, die im Final Teil der Fischplatte war und die Mordasini zum Üben kurzerhand ins Menü aufnahm. Oder das während zweier Wochen abgehangene und darum besonders zarte Alpsteinpoulet, das mit einem Dreierlei vom Sellerie und Dörraprikosen-Coulis serviert wird.

Bratapfel, Vanillesauce, Apfelsorbet
Lachsforelle, Estragon, Senf, roter Pfeffer

Die modern interpretierten Klassiker, die Mordasini in der Krone auf den Teller bringt, widerspiegeln auch den Charakter des Riegelhauses, das sich über drei Stockwerke erstreckt und direkt über dem Torbogen liegt. Die Krone hat eine lange, bewegte Geschichte als Gastwirtschaft hinter sich und bereits zwei Brände – 1540 und 2011 – überstanden. Letzterer zerstörte rund 85 Prozent der Liegenschaft. Daraufhin entschied die Familie Schäfer, die Krone, die davor 14 Jahre lang als Wohnhaus genutzt worden war, als Hotel-Restaurant wiederaufbauen.

Dabei setzte Frank Schäfer, seines Zeichens Architekt, soweit es der Denkmalschutz erlaubte, auf eine zeitgenössische Baukultur. Entstanden ist ein spannendes Zusammenspiel von historischen Natursteinwänden und modernen Kalkbetonfassaden. Kompromisse musste Schäfer etwa bei der Fensterfront machen, die nicht durchgängig sein durfte und nun von fein perforierten Blechen unterbrochen wird. Im Juni 2015 feierte das Boutiquehotel mit neun Zimmern Wiedereröffnung. Seither verfügt die Krone erstmals in ihrer jahrhundertalten Geschichte über eine Zigarrenlounge. Da der Raum, der bis Ende des 19. Jahrhunderts als öffentlicher Schlachtbereich des Städtchens Regensberg genutzt wurde, vom Brand weitgehend verschont blieb, ist noch viel von der rund 500-jährigen Bausubstanz erhalten.

Auch hier sorgte Frank Schäfer, selbst passionierter Zigarrenraucher, mit modernen Elementen wie dem formstrengen Cheminée für Spannung zwischen Alt und Neu. Ansonsten ist die Tabakstube mit ihren gedeckten Erdtönen und Holzbalken voll und ganz darauf ausgerichtet, den Gästen ein gemütliches Refugium zu bieten.

Gemütliches Gemäuer
Die Tabakstube im Erdgeschoss des Relais & Châteaux Hotel Krone bietet Platz für rund zehn Personen. Ausgestattet mit bequemen Liegen und Sofas aus Leder sowie einem modernen Cheminée, lädt die Lounge insbesondere in den Wintermonaten zum Verweilen ein. Das Zigarrenangebot ist klein, aber gut sortiert, mit einem Schwerpunkt auf kubanischen Provenienzen. Wobei die zwei Formate des nicaraguanischen Boutique-Brands Furia (ehemals bekannt als Pitbull) besonders herausstechen. Die Tabakstube ist öffentlich und wird bedient. Neben klassischen Spirituosen wie Rum, Cognac, Gin oder Whisky gibt es auch eine umfangreiche Weinkarte, die neben grossen Namen auch je einen Rot-, Weiss- und Schaumwein vom Regensberger Weingut Weidmann führt. Im Sommer bietet sich die grosszügige Terrasse mit Blick auf die Alpen an.

Relais & Châteaux Hotel Krone
Oberburg 1
8158 Regensberg
044 855 20 20
www.kroneregensberg.com

Archiv

Blättern Sie durchs Cigar der Vergangenheit.


Zum Archiv


Salz & Pfeffer cigar gourmesse